© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 03. September 2018

Auftakt nach Maß

Sowas hatte man in Vinnhorst lange nicht gesehen, wenn überhaupt. Zum Auftakt in die erste Oberligasaison brach die Halle aus allen Nähten, ausverkaufte Hütte. Das wollte sich niemand entgehen lassen. Zurecht. Nach einer guten Vorbereitung war aufgrund vieler Verletzungen nicht ganz klar wo man stand. Vor allem der Ausfall von Tim Otto schmerzte, und auch Basti Beyer wurde nicht rechtzeitig fit. Nach einer kurzen Findungsphase legte die Mannschaft die Nervosität ab und ließ den Gästen und Mitaufsteigern aus Barsinghausen beim 28:19 (15:10) keine Chance. Aber von Beginn an: Beide Mannschaften starteten etwas übermotiviert und fahrig, sodass es ganze 5 Minuten dauerte, ehe Jonas Borgmann den Bann brach und den ersten Treffer erzielte. Im Gegenzug traf auch Barsinghausen, nun entwickelte sich ein Schlagabtausch, in dem es dem TuS lange Zeit nicht gelang sich weiter abzusetzen. Spielerisch war es durchaus gut anzusehen. Schnelle wechsel, viel Druck im Spiel, aber die Chancenverwertung... Ein ums andere Mal parierte Gästekeeper Patryk Wiacek stark. In Minute 23 sorgte Neuzugang Hendrik Pollex mit einem Doppelschlag für die erste drei-Tore-Führung (10:7). Jetzt schien der Bann gebrochen. Bis zur Pause baute der TuS den Vorsprung auf 15:10 aus.
Durchgang zwei ähnelte dann den Spielen der Vorsaison. Mit einer Führung im Rücken blieb Vinnhorst souverän, spielte seinen Stiefel runter, ohne an Druck einzubüßen. Barsinghausen dagegen bekam nun des öfteren Probleme mit der stark agierenden Abwehr der Heimsieben und dem glänzend aufgelegten Colin Räbiger zwischen den Pfosten.  Es blieb bei einem fünf-bis-sech-Tore-Vorsprung, ehe dann gegen Ende der Partie den tapfer kämpfenden Gästen etwas der Saft ausging. In der 49. Spielminute erhöhte Phil Hornke mit seinem zehnten Treffer erstmals auf plus sieben – die endgültige Entscheidung. Der starke Frederic Repke und der wiedergenesene Thomas Thiele erhöhten dann bis zum Schlusspfiff auf  28:19. Ein guter Auftakt für den Aufsteiger aus Vinnhorst. Diesen Eindruck geht es am nächsten Wochenende auswärts im Harz zu bestätigen. Bei der HSG Plesse-Hardenberg erwartet die Mannen vom Kanal dann ein ganz heißer Tanz. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Fans um die Partie zum zweiten Heimspiel zu machen.