© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 17. September 2018

Die Festung steht

Der TuS Vinnhorst gewinnt sein zweites Heimspiel gegen Braunschweig mit 39:24 (19:11) und nach der Niederlage der Vorwoche steht zumindest die Heimserie. Ganz wichtig für den deutlichen Sieg war die  Rückkehr von Topscorer Phil Hornke (7/2) und Shooter Tim Otto (6). Mit den Beiden ließ der TuS von Beginn an kaum einen Zweifel daran, dass die Punkte am Kanal bleiben würden. Schon beim Warmmachen vor  der Partie zeigte sich die Mannschaft geschlossen und sehr motiviert. Die Niederlage bei der HSG Plesse-Hardenberg wurde offensichtlich aufgearbeitet und gut weggesteckt. Entsprechend legte der TuS los wie die Feuerwehr. Aus einer sehr sicheren Abwehr heraus spielte Vinnhorst schnell nach vorn und lag schnell 5:0 in Front (7. Min) Allein Rückkehrer Hornke traf dreimal bis dahin. Die Gäste nahmen die Auszeit und  kamen besser ins Spiel. Aber Vinnhorst dominierte vor allem defensiv weiter. Über 13:7 (20. Min) baute der TuS die Führung bis zur Halbzeit auf 19:11 aus. Halbzeit zwei verlief dann relativ ereignisarm. Vinnhorst  baute seinen Vorsprung langsam aber sicher aus, während Braunschweig versuchte, die Niederlage im Rahmen zu halten. Im Verlauf des zweiten Durchgangs wechselte der TuS ein wenig durch, so kam auch  Kreisläufer Maximilian Mäkel zu seinem ersten Ligator. Ebenfalls auszeichnen konnte sich Keeper Mo Meyer, der seinen nicht minder starken Kollegen Colin Räbiger ablöste. Am Ende stand ein souveräner 39:24 Sieg. Im nächsten Spiel geht es nach Söhre, ein harter Brocken für den TuS zum einen wegen der lauten Halle zum anderen, weil Söhre die einzig verlustpunktfreie Mannschaft der Oberliga ist. Um hier zu bestehen wird der Mannschaft sicherlich alles abverlangt. Unterstützung von den Rängen wäre da sehr willkommen.