© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 02. November 2017

Sieben auf einen Streich

Und auch im siebten Spiel behält der TuS Vinnhorst seine weiße Weste. Das Team von Clife-Beyer-Pohl und Nei Cruz-Portela gewinnt in Emmerthal souverän mit 23:34 (8:17). Die Hausherren, mit einer zum Pokalduell vor einigen Wochen deutlich verändertem Gesicht, hielten lediglich zu Beginn mit, agierten Defensiv stark und trafen auch im Angriff, vor allem aus dem Rückraum. Bis zur 12. Minute stand es 4:4. Dann kam der TuS ins Rollen. Drei Tore in Folge plus eine zwei-Minutenstrafe für Emmerthal und so setzte sich der Favorit ab. Bis zur Pause wurde der Vorsprung durch gute Arbeit hinten sowie variables Spiel im Angriff, vor allem auch über den Kreis, auf neun Tore erhöht (8:17) - eine Vorentscheidung.

Im zweiten Spielabschnitt verwaltete Vinnhorst das Ergebnis. Jeder Sollte seine Einsatzzeit bekommen und zeigen was er kann. Die Heimmannschaft spielte weiter mit und so blieb der Abstand in etwa die ganze Zeit gleich. Am Ende stand der auch in der Höhe verdiente 23:34 Sieg fest. Vinnhorst war einfach individuell besser besetzt und konnte auch in der Tiefe des Kaders problemlos mithalten.

In der kommenden Woche kommt Oberligaabsteiger Soltau nach Vinnhorst, ehe es dann im Spitzenspiel zum Tabellendritten nach Hildesheim geht. Die haben am Wochenende ein wenig überraschend zu Hause gegen Barsinghausen verloren und so den Platz als erster Verfolger mit den Deisterstädtern getauscht. Die vinnhorster Mannschaft konzentriert sich aber zunächst auf Soltau und freut sich wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung im Heimspiel.