© TuS Vinnhorst Handball

Zweite Herren | 10. März 2018

Amateure holen wichtige Punkte nach spannender Schlussphase in Schaumburg Nord

Nach dem furiosen Derbysieg am letzten Spieltag stand ein abermals schweres Spiel an. In Waltringhausen erwartete uns eine erfahrene Mannschaft der HSG Schaumburg-Nord, die sich in der Tabelle im oberen Mittelfeld befindet. Das Hinspiel konnte man nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung zwar deutlich gewinnen, jedoch sollte man sich von dem Erfolg nicht blenden lassen und den Fokus einzig und allein auf die anstehende Aufgabe setzen.

Zum Spiel: Die Anfangsphase war von Schlafwagenhandball auf beiden Seiten geprägt. Bei beiden Teams war anzumerken, dass sie normalerweise mit einem anderen Spielgerät spielen. Den Titel „Handball“ hatte das Ding, was durch die Halle geworfen wurde jedenfalls kaum verdient. Ob das nun Taktik der Heimsieben war oder nicht mal dahingestellt, sie mussten ja genauso wie wir mit der Pille spielen. Bis zum 6:7 für die Amateure bei 13:49 gespielten Minuten verlief die Partie ausgeglichen. Ab da verhalf den Amateuren ein kleiner Zwischenspurt und man konnte sich auf ein komfortables 6:12 absetzen nach 24 Minuten. In der Folge nahm die Heimsieben eine Auszeit, die wohl fruchtete bei den Spielern der HSG. Bis zur Halbzeit konnten sie den Rückstand noch verkürzen und blieben mit einem 9:13 in Schlagdistanz.

Die 2. Hälfte begann abermals ausgeglichen. Der Vorsprung pendelte sich recht konstant zwischen 3-5 Toren für die Amateure ein. Jedoch verfiel man auf Seiten der Vinnhorster wieder in alte Muster und als der Vorsprung das erste mal auf 2 Tore schrumpfte, war die Abgeklärtheit im Angriff und die Souveränität in der Abwehr wie weggeblasen. Mal davon abgesehen, dass Schaumburg-Nord das ab der Phase auch routiniert runterspielte, vor allem in Person des Dreh- und Angelpunktes Lattwesen, darf es einfach gar nicht erst zu dieser Situation kommen, nochmal so in Bedrängnis zu geraten. So steuerte mal geradewegs auf eine spannende Schlussphase zu, in der man in der 56. Minute schon dachte, die vinnhorster Nachlässigkeit würde sich rächen. In dieser besagten Minute warf der vorher genannte Lattwesen seine Farben zur ersten Führung nach dem 1:0. Momentum Change beim 22:21 und noch etwas mehr als 3 Minuten auf der Uhr? Zum Glück fand man schnell eine Antwort und Sönni brach die Torslosflaute von 7 Minuten und glich aus. Den erneuten Führungstreffer der Heimsieben egalisierte Cem nach schönem Anspiel vom Kreis mustergültig, bevor die schmidtschen Minuten begannen. Vorher noch zurückhaltend, fischte Ricci einen Pass in der Abwehr raus und verwandelte den Tempogegenstoß zur erneuten Führung für den TuS. Erneut war es Ricci, der mit seinem 2. Gegenstoß 28 Sekunden vor Schluss den Deckel drauf machte beim 23:25. Die Schaumburger kamen noch zum Anschlusstreffer, jedoch war nicht mehr genug Zeit auf der Uhr und so feierte man einen wichtigen 24:25 Auswärtserfolg in Waltringhausen.

Über die Ostertage haben Wir nun spielfrei. Weiter geht es im Saisonendspurt am 08.04 um 17 Uhr in Vinnhorst gegen die Reserve von „Basche“. Wir freuen uns auf Euch und wünschen an dieser Stelle schon mal schöne Festtage.