© TuS Vinnhorst Handball

Zweite Herren | 28. August 2017

Auftaktsieg in Aerzen für Vinnhorsts Zweitvertretung

Sommerpause vorbei - Vinnhorst Amateure melden sich zurück

Nach der Mannschaftsfahrt ist vor der Vorbereitung. Nachdem man als Aufsteiger die erste Saison in der ROL als 7. recht solide im Mittelfeld abgeschlossen hatte, verabschiedete sich die 2. gen Osten nach Bulgarien, um die Saison traditionell zu begießen.

Ein paar Wochen später war es dann einmal mehr soweit: Trainergespann Boldt/Pohl lud wieder zum Training mit den allseits beliebten Kanalerunden vor bzw. nach der Arbeit am Ball.

Neu war diese Vorbereitung das Kräftigungs- und Mobilitätstraining mit Julian, der sich so gut wie jedes Training einen neuen Zirkel ausdachte, um die Amateure zum Schwitzen zu bringen. An dieser Stelle besten Dank! 
Apropos neu: mit Peppi, Sönni, Böhme und Nils aka. Niöls aka. Herrn Mattuschke kamen 4 Spieler von der 1. runter in die 2. und fügten sich charakterlich wie spielerisch ohne große Eingewöhnung sehr gut ein. Nicht ganz neu dabei, aber immerhin jetzt auch offiziell darf man Cem, Ricardo und Bennet (in Fachkreisen auch als Rikkert aus New Kids bekannt), welche nach Aushilfen letzte Saison nun ihre erste Saison in der Herrenmannschaft spielen werden. 
Verabschiedet hat sich zur neuen Saison Icke, der in Zukunft in der 3. und der alten Herren auf Torejagd gehen wird. Werner wird sich nach der Hinrunde verabschieden, den angehenden Familienvater wird es Ende des Jahres weg aus Hannover Richtung alte Heimat ziehen. Beide werden Partyabenden und Mannschaftsfeten aber sicherlich erhalten bleiben.

Neben den beiden gibt es noch eine kleine undefinierte Anzahl an Spielern, bei denen im Moment Familie und/oder Job verständlicher Weise vor dem Handball kommt. Aber dafür hat man ja einen Kader, bei dessen nomineller Spieleranzahl wohl jeder Coach eines lokalen American Football - Vereins neidisch wäre.

Dass Quantität auch Qualität bedeuten kann, deutete man in Testspielen gegen Sehnde II (ROL, Parallelstaffel) 26:23 und bei einer denkbar knappen Niederlage gegen den HSC I aus der Landesliga an. Einzig gegen die junge hungrige Zweitvertretung aus Heidorn (ebenfalls LL) ging man nach dem Trainingslagerwochenende und auch im quasi Rückspiel baden. Ein dezimierter Rückraum reicht nicht nur als Ausrede für die deutlichen Niederlagen.

Alles in allem war es jedoch eine erfolgreiche Vorbereitung, in der intensiv am Teambuilding, der Fitness und der Abstimmung der Angriff- und Abwehrreihen gearbeitet wurde.

Nachdem die Vorbereitung nun ein Ende gefunden hatte, waren die Amateure heiß auf das erste Saisonspiel. Mit viel Euphorie machte man sich auf den Weg nach Aerzen um zum Auftakt direkt Punkte mit nach Hause zu nehmen. 
Vor der Partie wurde die Zweite nochmal von den Trainern Bombaer und Pohli eingeschworen alles zu geben und im ersten Spiel schon mal ein Zeichen für die Konkurrenz zu setzen.

Der Beginn der Partie verlief allerdings etwas holprig. Nach sechs Minuten konnte Aerzen mit 3:1 in Führung gehen, doch von diesem Zeitpunkt an zeigte der TuS, dass die Vorbereitung ihre Wirkung auf den Zusammenhalt der Mannschaft hatte. So konnte Pebbles in der elften Spielminute mit dem Rücken zum Tor durch einen Kracher in den Winkel den 5:5 Ausgleich erzielen. Durch die im Training immer und immer wieder einstudierten Spielzüge viel im Angriff Tor um Tor, während die Vinnhorster Abwehr in der ersten Hälfte die Heimmannschaft kaum zum Abschluss kommen ließ. Die Bälle, die doch ihren Weg Richtung Tor fanden wurden vom starken Taler meist noch pariert, sodass die Amateure sich immer weiter absetzen konnten. 
Mit einer 10:15 Führung begaben sich die beiden Mannschaften zum Pausenpfiff in die Kabinen wo die Vinnhorster Trainer kaum etwas zu bemängeln hatten. Deshalb sollte in Hälfte zwei so weitergemacht werden, wie die Männer vom TuS in Hälfte eins aufgehört hatten. 
Das gelang phasenweise auch ganz gut, allerdings schlichen sich im Angriff immer wieder Abspielfehler ein und teilweise wurde zu früh und egoistisch abgeschlossen. Dabei hatte die Zweite Glück, dass die Gastgeber ihre Chancen auch nicht besser verwerteten und so wurde die Führung in der letzten Viertelstunde sogar noch auf sieben Tore ausgebaut. Bei der Mannschaft aus Aerzen führte der Spielstand zu einigen überharten Frustfouls, die vom Schiedsrichter allerdings nicht geahndet wurden.

Trotzdem konnten die Vinnhorster zufrieden über den verdienten und ungefährdeten Sieg im ersten Spiel der Saison die Heimreise antreten. Nach dem Spiel war selbst der Trainer der Gastgeber voll des Lobes über die Leistung der Amateure, was Lust auf die gestartete Saison macht und der überragenden Motivation sicherlich nur guttut.