© TuS Vinnhorst Handball

Zweite Herren | 20. Dezember 2018

Mit Schluckauf in die Weihnachtspause

Nach dem Heimsieg gegen Großenheidorn ll ging es für die Amateure am Samstagabend nach Hänigsen. Mit einem Sieg wollte man die Hinrunde der ersten Landesligasaison mit einem positiven Punktestand krönen und gleichzeitig die bisher ernüchternde Auswärtsbilanz von 2:10 Punkten verbessern.

In den ersten Minuten schienen die Amateure noch nicht richtig auf dem Platz angekommen zu sein und boten dem Gegner nur wenig Paroli. Folglich lief man nach 6 gespielten Minuten einem Rückstand von 1:5 hinterher. Zu allem Übel kam auch noch dazu, dass sich Torwart Matin Haidary unglücklich verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Wir wünschen Matin an dieser Stelle eine schnelle Genesung und hoffen das er zum Beginn der Rückrunde wieder fit ist. Über Tore von Andy Geschwendtas und Fabian Willers fanden die Amateure zurück ins Spiel und konnten den Rückstand auf 2 Tore minimieren. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem den rot-blauen das Quäntchen Glück fehlte. Man konnte sich im Angriff gute Chancen erspielen, schaffte es aber nicht den Ball im Tor unterzubringen. Somit ging es mit einem Stand von 12:17 in die Pause.

Der Spielverlauf der zweiten Halbzeit war nahezu identisch mit dem aus der ersten Halbzeit. Weder konnte sich Friesen-Hänigsen absetzen, noch konnten die Vinnhorster ausgleichen. Stattdessen ging es über ein 15:23 (37. Minute), 22:25 (46. Minute) und 24:28 (51. Minute) in die Schlussphase. Mit einem 3:1 Lauf in der 52. Minute konnte man den Rückstand nochmals auf 2 Tore reduzieren, begann dann aber zu schnell den Abschluss zu suchen. Dies nutzte der Gegner mit mehreren Tempogegenstößen aus. Am Ende musste man sich mit einem 28:34 geschlagen geben.

Somit gehen die Amateure mit Tabellenplatz 8 und einem Punktestand von 12:14 in die Winterpause. Weiter geht es am 26.01.19 gegen TV E. Sehnde, doch bis dahin wünschen wir allen Fans und Mitspielern ein frohes Fest und besinnliche Feiertage.

Es spielten: Haidary, Schramm - Willers, Ruffert, Natho, Schönenberg, Matyschik, Röhrs, Wilken, Härtwig, Klimsch, Theis, Karaca und Geschwendtas